Sendung 32: Driss Mareoudi zum Thema Flucht

Die linken 2 Drittel sind das Logo von barrierefrei aufgerollt, ein Kopfhörer der auf einem Lautsprecher sitzt und das b geht über zu barrierefrei aufgerollt. Das rechte Drittel ein Portrait von Driss Mareoudi.

Fast überall auf der Welt sind Menschen aufgrund von Krieg, Verfolgung und Gewalt dazu gezwungen, ihre Heimatländer zu verlassen und zu flüchten.

In dieser Sendung sprechen wir mit Driss Mareoudi. Er ist blind und musste sein Heimatland Marokko verlassen.

Heute lebt er in Österreich und teilt mit uns seine Erfahrungen, die er als blinder Mensch in seinem Heimatland und auf seiner Flucht hierher zu uns nach Österreich gesammelt hat.

Die Radiosendung zum Nachhören

Hier kannst du die ganze Sendung anhören:

Hier findest Du die Sendung zum Nachlesen.

Interessante Links zum Thema

Bericht über Driss Mareoudi auf BIZEPS

Anlaufstellen

Flüchtlingsdienst der Diakonie

Asylzentrum der Caritas

Flüchtlingsprojekt Ute Bock

Integrationshaus

Die Sendung im Radio hören

Wien: Auf Radio ORANGE am 2. Februar 2020 um 10:30 Uhr. Die Sendung kann auch auf o94.at live gehört werden.

St. Pölten: Im campus & city radio am 13. Februar 2020 um 17 Uhr. Die Sendung kann auch auf cr944.at live gehört werden.

Graz: Im Radio Helsinki am 14. Februar 2020 um 16:30 Uhr. Die Sendung kann auch auf helsinki.at live gehört werden.

Salzburg: Auf radiofabrik am 10. Februar 2020 um 18:00 Uhr. Die Sendung kann auch auf radiofabrik.at live gehört werden.

Die Sendung zum Nachlesen

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.