Was steht im Dialogpapier Persönliche Assistenz der Lebenshilfe Österreich?

BIZEPS hat ein Interview geführt

Albert Brandstätter (Generalsekretär der Lebenshilfe Österreich) erklärt, was im „Dialogpapier Persönliche Assistenz“ der Lebenshilfe Österreich steht.

Radiosendung Barrierefreiheit im Internet

Mehr zum Thema können Sie in unserer Radiosendung „Barrierefreiheit im Internet“ hören.

Werbung:

2 Gedanken zu “Was steht im Dialogpapier Persönliche Assistenz der Lebenshilfe Österreich?

  • 9. Juli 2017 um 12:25
    Permalink

    In dem Dialogpapier steht, der Unterstützungskreis und eine Vertrauensperson sollen Unterstützungsleistungen erbringen – was ja sinnvoll und gut ist – wobei aber nach Ansicht der Lebenshilfe die Leistung dieses Unterstützerkreises „eine freiwillige und unbezahlte Tätigkeit“ sein soll. Meiner Meinung nach ist das sehr zu hinterfragen Das schafft wieder Abhängigkeiten.

    Antworten
  • 19. August 2017 um 19:15
    Permalink

    Meine grundsätzliche Frage ist: Was sagt die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung dazu, dass die Lebenshilfe nun Persönliche Assistenz (für Menschen mit Lernschwierigkeiten) anbieten will?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.